Menschen tragen eine Erdkugel

Imker in Lippe

 

Zur Unterstützung der Imkerei in Lippe bieten wir auf diesen Seiten ein Verzeichnis der Imker an, die ihren Honig privat verkaufen. Der Eintrag ist kostenfrei. Damit wollen wir dazu beitragen die Imkerei zu erhalten und dafür sorgen, das lange Transportwege für Honig eingespart werden.

Leider stammt der Honig im Supermarkt oftmals aus Ländern fern von Deutschland und wird über tausende km herangebracht. Die Angabe steht meist nur versteckt und ganz klein auf dem Honigglas.

Die Preise für Honig aus Deutschland sind meist etwas höher. Viele Bürger wissen nicht wie viel Arbeit mit der Bienenpflege und der Honigernte verbunden ist. In guten Honigjahren beträgt der Ertrag je Bienenvolk 20 kg bis 25 kg. 2013 lag der Durchschnittsertrag nur bei 13,6 kg.

Die Imkerei hat auch in Lippe eine lange Tradition. Der Kupferstich von A.C. Fleischmann  aus dem Jahre 1683 zeigt einen Bienenstand in der Senne. Der Text im Spruchband: "Niendorp - Sendae Desertum, olim Sinedi" = Niendorp (bei Hövelhof) - Die wüste Sende, ehmals Sinedi. Quelle: aus Fürstenbergs "Monumenta Paderbornesia" von 1683

Das zweite Bild von einem Imker aus der Senne ist um 1930 entstanden ist. (Quelle: Lippe anno dazumal Band II). Im Landesverband Westfalen-Lippe sind 6.200 Imker organisiert. Sie bewirtschaften ca. 40.000 Bienenvölker. Dazu kommen eine Vielzahl von Hobbyimkern, die keinem Verband angehören. Informationen über den Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker gibt es hier:

LANDESVERBAND Westfälischer und Lippischer Imker e.V.

Kreisimkerverein Lippe

http://kreisimkerverein-lippe.npage.de/

Etwa 300 Imker gibt es in Lippe, die ca. 2000 Bienenvölker betreuen und damit ca. 50.000 kg Honig im Jahr produzieren.

Bienensterben und Ursachen

Das Bienensterben hat vielfältige Ursachen. Eine davon ist der Spritzmitteleinsatz in der Landwirtschaft. Gegen die Regel guter landwirtschaftlicher Praxis kann immer wieder beobachtet werden, dass Landwirte am Tage Spritzmittel in die Blüte ausbringen. Dies ist zulässig, wenn Spritzmittel eingesetzt werden, die nach der Bienenschutzverordnung zugelassen sind.

Das nebenstehende Foto entstand im Mai 2016 an einem Nachmittag gegen 16.00 Uhr bei Außentemperaturen um 18 Grad, also zur besten Flugzeit der Bienen. Als Außenstehender kann man nicht beurteilen, ob hier zulässige Spritzmittel verwandt. Eine Frage ist dann auch, werden die Pflanzengifte auch noch in den Honig eingetragen. Wer soll denn dann noch den Rapshonig kaufen der nicht auf Rückstände hin untersucht wird.

Info zu Pflanzenschutzmittel und Bienenschutz   Kurzfilm zur Problematik Gifteinsatz

BUND-Informationen zum Einsatz von Spritzmitteln und die damit verbundenen Risiken für Bienen

Die Frage der Bienen - ein Film des Schweizerischen Fernsehens - besonders sehentswert

Imker in Lippe

 
  Imker                                                          Verkauf / Marktstand                   

 

 

 

       

Matthias & Stefanie Bäumer

Ellernlaubke 30
32657 Lemgo
Tel. 05261 / 7009625*

info@Die-Landimker.de

http://www.Die-Landimker.de 

 

Hausverkauf

Ernst Hagedorn

Fichtenstraße 5
32657 Lemgo
Tel. 05261-12245*

ernst.hagedorn@teleos-web.de

 

Hausverkauf

 

 

 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Horst Müller

Entruper Weg 3A
32657 Lemgo
Tel. 05261-15695*

imkerei-am-wall@gmx.de

http://imkerei-am-wall.jimdo.com

 

Hausverkauf

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jesika und Ruben Neufeld

Welstroferstr.338
32657 Lemgo

Tel: 05266/9297201*

neufeldjesika@gmail.com

Hausverkauf +

Verkaufsstellen:

Hof Brinkmann
Petersilchen Detmold
Bioline Naturkost Lage

Bäckerei Meffert

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ernst Thiel

Schiefe Breite 12
32657 Lemgo
Tel. 05261-921191*

 

Hausverkauf

 

 

 

       

Friedhelm Kolshorn

Asperheide 6
32107 Bad Salzuflen
Tel. 05222-797987*

 

Hausverkauf
und verschiedene Supermärkte

 


 


       
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Karin Schäche-Feldmann

Meinberger Straße 20
32825 Blomberg
05235/2958*

blomberger-imkerei@gmx.de

 

 Hausverkauf

 und

 Hofladen Meyer-Nordloh

 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Imkerei HeiHei GbR

Rottstraße 3
32699 Extertal

Tel: 0 57 54 – 96 42 87*
Mobil: 0160 92 26 63 01*
e-mail: imkerei-heihei@arcor.de

 

 Hausverkauf

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Imkerei Immengarten - Maren Kaschka

Krämerstr. 15
32689 Kalletal

Tel: 0 57 64 – 7794*

 

 Hausverkauf

 
* Werbeanrufe sind grundsätzlich unerwünscht.
     

BUND-Informationen zum Thema Bienen und Bienensterben

Mit einer Vielzahl von Informationen und Aktivitäten unterstützt der BUND die Imker in Deutschland. Wir brauchen die Bienen für die Befruchtung in den Streuobstwiesen. Wir möchten qualitativ guten Honig und dies möglichst aus der Region. Die Informationen des BUND-Bundesverbandes zum Thema finden Sie unter: http://www.bund.net/themen_und_projekte/chemie/pestizide/gefahr_fuer_die_natur/tiere/bienen/

Film mit Stellungnahme von Professor Dr. Weiger http://www.bund.net/?5865

BUND-Aufruf zum Thema Bienensterben mit unterschreiben: http://www.bund.net/index.php?id=16170

Tod im Bienenstock - Dokumentation des ZDF 2012

  Die Biene, das Symbol einer heilen Welt. Seit Jahrtausenden produziert sie für den Menschen Honig. Doch diese heile Welt ist in Gefahr. Überall in Deutschland sterben die Bienen – massenhaft. Planet e informiert in einem 30minütigen Beitrag über die aktuellen Forschungen:

https://www.youtube.com/watch?v=TEHa0P5IiqA

Im Film More than Honey wird gezeigt was passiert, wenn durch massiven Einsatz von Chemie dazu beigetragen wird, dass Bienenvölker und Wildbienen absterben. In China werden in manchen Regionen die Obstblüten mit Hilfe von Wanderarbeitern bestäubt.

Eine Einführung zum Filmbeitrag dazu finden Sie hier: MORE THAN HONEY

Dazu noch ein Dokumentationfilm in ARTE - Das Geheimnis des Bienensterbens

Die Bienenkiste - eine Möglichkeit in die Imkerei einzusteigen

Die Bienenkiste bietet Interessierten die nicht so viel Zeit aufwenden möchten oder können einen Einstieg in die Imkerei. Hier gibt es dazu weitere Informationen - Bienenkiste

Bienentränke - Hilfe für Bienen und Insekten - ein Tipp für Naturfreunde

In unserer Streuobstwiese am Lindenhaus wurde an zwei Stellen eine kleine Vogeltränke eingerichtet. Durch die Einbringung mehrerer Steine in Stufen gibt es je nach Wasserstand die Möglichkeit leicht ans Wasser zu kommen bzw. ein Vogelbad zu nehmen.

Das nebenstehende Foto zeigt, dass auch die Honigbienen das Angebot nutzen. Mit einer kleinen Tränke kann man in seinem Garten etwas für Vögel und Insekten tun, denn natürliche Wasserpfützen, die ehemals in reicher Zahl vorhanden waren, gibt es leider nicht mehr.

Bitte die Tränke so einrichten, dass Katzen sich nicht leicht anschleichen können.  

 

Das Trachtenband für Honigbienen und Wildbienen

Bienen sind für die Bestäubung der Nutzpflanzen in der Landwirtschaft und im privaten Nutzgarten unerlässlich. Sie benötigen aber ein sogenanntes Trachtenband, d.h. ein kontinuierliches Angebot von Blütenpflanzen von März bis Oktober. Zur Förderung der Bienen sollte man daher auch in Privatgärten sogenannte Bienennährgehölze pflanzen. Wir haben die wichtigsten Pflanzen für Bienen einmal zusammen gestellt. Ergänzt wurden die Informationen durch Hinweise, ob diese Pflanzen auch Vogelnährgehölze oder Vogelschutzgehölze sind. Dazu die Information, ob man die Wildfrüchte ernten kann und welche Gehölze für eine Mischhecke geeignet sind:

::: /download/Int_-_Trachtenband_fu_776_r_Honigbienen_die_wichtigsten_Bienenweiden.pdf

Eine weitere Information zum Thema bietet das Niedersächsische Landwirtschaftministerium "Bienen brauchen Blütenvielfalt"

::: /download/Leitfaden_Bienen_brauchen_Bluetenvielfalt_353.pdf

Daneben sind für die Bestäubung ebenso die Wildbienen und Schwebfliegen von Bedeutung. Aber auch sie benötigen ein entsprechendes Trachtenband, damit ihre Art gesichtert wird. Zur Bestäubung Dokumente und Links:

::: /download/02_Befruchtung_der_Obstsorten.jpg

::: /download/FB_Untersuchungen_Besta_776_ubung_durch_Wildbienen.pdf

Umfangreiche Informationen zu Pflanzen für eine Bienenweide findet man unter: 
::: Die Honigmacher

::: Bestäuberhandbuch der Arbeitsgemeinschaft Bienenforschung: http://www.bestaeubungshandbuch.at/

 

 

 

 

 

 

Kirschblüte Löwenzahn Sumpfblutauge Brombeeren

Maismonokulturen werden zunehmend zum Problem für Imker und die Artenvielfalt

Die Förderung von Biogasanlagen führt inzwischen zu einer großen Zunahme von Maismonokulturen. Brach- und Wiesenflächen werden umgebrochen und Ackerraine verschwinden. Damit gehen für Bienen und Insekten wertvolle Nahrungsquellen verloren. Feldlerche, Fasan oder Rebhuhn finden hier kein zu Hause. Alternativen werden nicht genutzt. Die durchwachsene Silphie wäre eine Alternative, ebenso wildartenreiche Saatmischungen. Infos über die Alternativen finden Sie hier:

::: /download/Int_-_Imkerinfo_Silphie.pdf

::: /download/Int_-Portraet_Silphie.pdf

::: /download/Bayerische_Landesanstalt_fu_776_r_Wein-_und_Gartenbau_-Wild_statt_Mono.pdf

::: /download/Presse_2012_Durchwachsende_Sylphie.pdf

::: http://www.lemgojournal.de/2012/08/23/imker-und-bund-lemgo-besorgt-uber-die-folgen-zunehmender-biogasanlagen/

::: http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/74/article/18360.html

::: /download/Int_-_Alternative_Energiepflanzen.pdf

 

Durchwachsene Silphie - eine Alternative zu Maismonokulture

    

Die "Durchwachsene Silphie" (Silphium perfoliatum) ist eine eine ausdauernde und mehrjährige Pflanze mit ökologschen Vorteilen für den Anbau. Sie erreicht eine Höhe von bis zu 2,50 Metern, kann bis zu 10 Jahren auf gleichem Standort gedeihen und benötigt weniger Chemie als vergleichbare Maiskulturen. Sie ist eine ausgezeichnete Bienenweide, die von Juli bis September Nektar und Pollen liefert und sie kann zudem als Energiepflanze genutzt werden. Die Silphie ist aber auch Futterpflanze für Haustiere und zum Mulchen von Gartenbeeten verwendbar. 

Hier ein Filmbeitrag zur "Durchwachsenen Silphie" mit aktuellen Forschungsergebnissen von der Landesanstalt für Landwirtschaft: http://www.youtube.com/watch?v=oROHhuXbXq4

Bayerischer Rundfunk: http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/faszination-wissen/faszination-wissen-biogas-boom100.html?time=217.803

Bericht über einen Feldversuch des Imkervereins Versmold Link

 

Durchwachsene Silphie - für Imker und Hobbygärtner

Honigbienen und Wildbienen brauchen ein Trachtenband, d.h. ein durchgehendes Nahrungsangebot. Die Biolandgärtnerei der Lebenshilfe in Begatal bietet entsprechende Pflanzen an. Anfragen an

Bioland Gärtnerei Lebenshilfe Lemgo in Begatal